Frühlingslust


Gedicht – Frühling – Frühlingsgedicht – Frühlingslust – Frühlingsgefühle – Vöglein – Nest

Frühlingslust
© Ronald Henss

Ein Mensch, der aus dem Fenster schaut,
stellt voller Freude fest:
zwei Vöglein – was ihn sehr erbaut –
bau’n im Geäst ein Nest.

Des Menschen Herz, es hüpft und lacht
und pocht in seiner Brust
und sogleich erwacht mit Macht
in ihm die Frühlingslust.

Es eilt der Mensch nun in die Welt,
er zeiget sich und schauet,
ob wohl ein Vöglein ihm gefällt
und ein Nestlein mit ihm bauet.

***
© Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigungen jeglicher Art nur mit Zustimmung des Autors.
***

100 lustige Gedichte gibt es in dem Buch
Hundert haarige Limericks
Hundert haarige Limericks
Hrsg. Ronald Henss
Illustrationen Günter Bender
ISBN 978-3-939937-06-7

Limericks von A wie Aalen bis Z wie Zweibrücken
Rund um das unerschöpfliche Thema Haare, Frisur, Friseur, Haarfarbe, Glatze …

***

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: